23.03.17

Kostenloses Whitepaper "Produkte online präsentieren"

"Wie präsentiere ich erfolgreich Produkte im Internet?"


Dieser Frage widmen wir uns im aktuellen Whitepaper von omoo und geben Ihnen insgesamt 21 hilfreiche Tipps, die Ihnen den Weg zu einer erfolgreichen Online-Produktpräsentation erleichtern. Unter anderem werden Erfolgsfaktoren wie professionelles Webdesign, einfach zu bedienende Redaktionssysteme (CMS) und effiziente Suchmaschinenoptimierung (SEO) in prägnanter Form und leicht verständlich erläutert.

whitepaper produkte präsentieren

21 Tipps für eine erfolgreiche Produktpräsentation im Internet

Die beste Strategie für eine erfolgreiche Präsentation Ihrer Produkte im Internet ist eine konsequente Ausrichtung auf die Bedürfnisse Ihrer Kunden. 
Ihre Kunden möchten sich möglichst schnell und umfassend über ein Produkt informieren und sind dabei im Medium Internet nur einen Klick von der Konkurrenz entfernt.
Es liegt daher an Ihnen, die Qualität Ihrer angebotenen Produkte in möglichst kurzer Zeit zu vermitteln und diese auf eine ansprechende und professionelle Weise auf Ihrer Webseite zu präsentieren.

1. Kurze Wege zum Erfolg

Bieten Sie Ihren Kunden eine möglichst flache Navigationshierarchie mit wenigen Unterpunkten an. So können sich Ihre Kunden schneller und mit weniger Aufwand über die gewünschten Produkte informieren.

2. Vom Chaos zur Struktur

Gliedern Sie Ihre Produkte für Ihre Kunden logisch und nachvollziehbar. Zusammengehörige oder ähnliche Produkte sollte man zur besseren Übersicht in gleiche Kategorien zusammenfassen.

3. Bilder sagen mehr als 1000 Worte

Fotos vermitteln schneller und unmittelbarer Informationen, als geschriebener Text. Verwenden Sie professionelle und hochwertige Produktfotos von Ihren Produkten.

4. Schneller Einstieg in die Materie

Eine kurze inhaltliche Zusammenfassung (s.g. „Teaser“) am Anfang einer Produktseite bündelt wichtige Informationen über das Produkt und macht Ihre Kunden neugierig auf weiterführende Informationen.

5. Echte Mehrwerte zählen

Bieten Sie Ihren Kunden zusätzliche Produktinformationen zum Download in Form von PDF ́s oder multimedialen Inhalten an. Ihre Kunden werden sich über diese Mehrwerte freuen und Ihre Webseite gerne öfters besuchen.

6. Aktionen sind gefragt

Fordern Sie Ihre Kunden innerhalb Ihrer Webseite aktiv zum Handeln auf. Bestätigen Sie eventuell getroffene Entscheidungen, regen Sie zu einer Kontaktaufnahme mit Ihrem Unternehmen an und leiten Sie damit den Verkauf Ihrer Produkte ein.

7. Das Ergebnis zählt

Verkaufen Sie produzierende Maschinen? Zeigen Sie das Endprodukt! Selbst den Zwischenhändler interessiert letztendlich nicht die Maschine, die er kauft, sondern das Endprodukt, welches diese erzeugen kann.

Ein weiterer nicht zu vernachlässigender Faktor für eine erfolgreiche Online-Präsentation Ihrer Produkte liegt in Ihrem Unternehmen selbst.

Die Präsentation Ihrer Produkte kann nur dann erfolgreich sein, wenn die Inhalte Ihrer Webseite durch Sie bzw. Ihre Mitarbeiter möglichst effizient und ressourcenschonend korrekt und aktuell gehalten werden können.

8. Keep it simple

Setzen Sie ein Content-Management-System (CMS) ein, das webbasiert und vor allem einfach zu bedienen ist (z.B. Drupal). Somit können Sie Produktseiten effektiver und ortsungebunden pflegen, und haben gleichzeitig einen geringeren Schulungsaufwand.

9. Bildbearbeitung à la CMS

Sie sollten ein CMS bevorzugen, dass Ihnen Produktabbildungen automatisch auf die richtige Größe skaliert, die Auflösung anpasst und eigene Vorschaubilder erstellt. Teure und zeitraubende Bildbearbeitung für Produktfotos bleibt Ihnen somit erspart.

10. Form follows function

Verwenden Sie so genannte Layout-Schablonen, die die korrekte Formatierung und das vorgegebene Layout Ihrer Texte automatisch übernehmen. So können Sie sich ganz auf den Inhalt Ihrer Produktbeschreibungen konzentrieren.

11. Standards sind Standard

Open-Source Content-Management-Systeme bieten Ihnen mehrere Vorteile. Sie sind standardisiert, im Betrieb kostenlos und es gibt eine große Anzahl an fertigen Modulen. Nutzen Sie diese Vorteile für sich, arbeiten Sie kosteneffizient und unabhängig von Agenturen.

12. Safety first

Nehmen Sie die Sicherheit Ihrer Daten ernst. Sowohl der Schutz des CMS gegen Angriffe von außen als auch gegen Fehlbedienung (z.B. versehentliches Löschen) sollte durch ein sicheres System und automatisierte Datensicherungen gewährleistet sein.

13. Die Zukunft im Blick

Bestenfalls sollten Sie ein erweiterbares Content-Management-System einsetzen, das auch Ihren zukünftigen Anforderungen gerecht wird bzw. bei Änderungen in Ihrer Produktpalette zu überschaubaren Kosten angepasst werden kann.

14. Volle Kontrolle

Beobachten Sie das Verhalten Ihrer Webseiten-Besucher und erkennen Sie so Stärken und Schwächen Ihrer Webseite bzw. aktuelle Besuchertrends. Das kostenlose Analyse-Tool „Google Analytics“ wird Sie dabei unterstützen.

Die meisten Ihrer Kunden geben die Adresse Ihrer Webseite (s.g. URL) nicht direkt ein, sondern finden sie über Suchmaschinen.
 Nur mit einer erfolgreichen Positionierung Ihrer Webseite bei relevanten Suchanfragen können Sie Kunden auf Ihre Webseite führen und Ihnen dort Ihre Produkte erfolgreich präsentieren.
Machen Sie es Ihren Kunden mit folgenden Tipps einfacher, Sie zu finden.

15. Content is the key

Bieten Sie ausreichend relevante Informationen über Ihre Produkte auf Ihrere Webseite an. Diese Vorgehensweise ist besser, als jede nachträgliche Suchmaschinenoptimierung. Nicht nur Ihre Kunden werden es Ihnen danken, gerade Suchmaschinen benötigen Inhalte zum Bewerten Ihrer Webseite.

16. Kunden sind Menschen

Schreiben Sie die Texte und Produktbeschreibungen Ihrer Webseite in erster Linie für Ihre Besucher, erst in zweiter Linie abgestimmt auf Schlüsselwörter für Suchmaschinen (s.g. Keyword-Optimierung).

17. Helfen Sie Google

Verwenden Sie in Fließtexten HTML-Markierungen, um wichtige Inhalte für Suchmaschinen hervorzuheben oder Überschriften zu definieren. So bekommen Ihre Produktbeschreibungen eine höhere Relevanz in Suchergebnissen und sind gleichzeitig für Ihre Besucher besser zu lesen.

18. Der Erfolgt liegt im Detail

Statten Sie jede Produktseite mit eigenem Seitentitel und individuellen Meta-Tags (nicht sichtbare Seitenbeschreibung und Stichwörter) aus. So werden Ihre Produktseiten relevanter für Suchmaschinen und von Ihren Kunden besser gefunden.

19. Pixel lassen sich nicht lesen

Verlinkungen und Überschriften sollten Sie nicht als Bilder in Ihre Webseite einfügen. Suchmaschinen können den Inhalt von Bildern nicht interpretieren und so in Suchanfragen nicht anzeigen. Zusätzlich wird die Barrierefreiheit Ihrer Webseite dadurch negativ beeinflusst.

20. Mit Google kann man sprechen

Gestalten Sie Verlinkungen in Texten möglichst als „sprechende Links“, die aussagekäftig über das Link-Ziel informieren. Formulieren Sie die Verlinkung zu einer Detailseite zum Beispiel besser „weiterführende Produktinformationen zum Produkt XY“ anstatt „mehr Infos hier“.

21. Eine Hand wäscht die andere

Sorgen Sie für eingehende Links auf Ihre Produktseiten von themenverwandten und seriösen Webseiten (z.B. Partnern oder Kunden). Suchmaschinen bewerten diese Linkpopularität, belohnt Sie mit einer hohen Gewichtung (s.g. PageRank) und zeigen Sie so weiter oben in Suchergebnissen.



Wir wünschen Ihnen viel Erfolg und gute Geschäfte!
Natürlich würden wir uns außerdem freuen, wenn wir mit diesem Whitepaper einen kleinen Beitrag zu einer erfolgreichen Präsentation Ihrer Produkte im Internet leisten konnten.

Laden Sie sich über diesen Link das kostenlose Whitepaper als PDF-Datei: 
kostenloses Webdesign-Whitepaper herunterladen (PDF, 120KB)